Ein wichtiger Hinweis für stolze Besitzer eines selbstgehosteten WordPress-Blogs:

Es gab ein Wartungs-Update, das 21 Fehler behebt. Dieses wurde ggf. auch schon durch die automatische Update-Funktion eingespielt – sofern diese ihr diese aktiviert habt. Ansonsten geht ihr in WordPress einfach auf Dashboard > Aktualisierungen, um die neueste Version einzuspielen.

Wie immer nach einem Update lohnt es sich, einen Blick auf die Website zu werfen. Automatische Updates sind zwar meist unproblematisch, aber sich ist sicher :)

Gerade bei Updates stößt man immer mal wieder an Grenzen beim Provider. Wer sich gern nach einem neuen Hoster umschauen möchte, der wird fündig in meinem Vergleich für WordPress Hosting.

Bitte Seite bewerten